Knödel, Klöße, Klößchen – der Mensch liebt das Runde. Der Legende nach stammt der Ur-Knödel aus Österreich. Das erste niedergeschriebene Knödelrezept wurde in einem Ende des 16. Jahrhunderts geschriebenen Kochbuch eines Tiroler Adelshauses gefunden.

Probieren Sie doch mal diesen zünftigen Vertreter der Knödelfamilie: einen herzhaft-deftigen Bierknödel!

Für vier Personen benötigen Sie:

  • 125 g Bierschinken – zum Beispiel Gourmet-Bierschinken von Schwarz Cranz
  • 400 g Brötchen vom Vortag
  • 1 Zwiebel
  • 150 ml Milch
  • 50 ml Bier
  • 3 Eier
  • 250 ml Sahne
  • 250 g Parmesan
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Gemüse nach Belieben (z.B. Brokkoli oder Bohnen)
  • Etwas Öl zum Anbraten
  • Salz und Pfeffer

Die Brötchen vom Vortag in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel fein hacken und in etwas Fett glasig dünsten. Bier und Milch dazugeben und warm werden lassen. Den Bierschinken würfeln, die Petersilie hacken und mit Eiern, Brötchen und der Milch-Bier-Zwiebel-Mischung vermengen. Alles 20 Minuten durchziehen lassen. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen, gut durchkneten, mit angefeuchteten Händen zu mittelgroßen Klößen formen. In einem großen Topf mit Salzwasser gar ziehen lassen (etwa 20 Minuten). Achten Sie darauf, dass das Wasser mit den Knödeln nur siedet und nicht kocht, damit die Knödel nicht zerfallen.
Das Gemüse bissfest in etwas Salzwasser kochen, in Sahne und Parmesan schwenken und mit den Knödeln servieren.

Guten Appetit!

Bildurheber: Thinkstock, iStock, donstock