In Deutschland sind die Lebensmittelgesetze besonders streng – davon profitiert vor allem der Endverbraucher. Die Qualität von Wurstwaren und Fleischprodukten wird in erster Linie durch mikrobiologische Untersuchungen überprüft. Wurden alle Hygienevorgaben erfüllt? Sind Verderbsorganismen oder pathogene Keime vorhanden? Lebensmittelprüfungen gewährleisten, dass eingesetzte Rohstoffe zur Weiterverarbeitung mikrobiologisch einwandfrei und somit gesundheitlich unbedenklich sind.

Im Dienste der Lebensmittelsicherheit: die DLG

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft DLG ist eine Organisation der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft und betreibt Qualitätsförderung. So prüft das DLG-Testzentrum Lebensmittel etwa 27.000 Produkte aus dem In- und Ausland. Dazu gehören neben Artikeln wie Brot- und Backwaren beispielsweise auch Milchprodukte oder Fleischerzeugnisse. Nur Produkte, die alle Qualitätsanforderungen erfüllen, erhalten die Bestnote. Die Ergebnisse werden der Öffentlichkeit auf einer DLG-eigenen Internetseite zugänglich gemacht.

Immer im Fokus der Lebensmitteltester: Schinken und Wurst

Die DLG-Qualitätsprüfung für Schinken- und Wurstwaren entspricht internationalen Normen. Werden Schinken und Wurst getestet, erfolgt zunächst eine Bewertung nach wissenschaftlichen Qualitätsstandards und im Anschluss die Erstellung eines Expertengutachtens. Zur Produktgruppe zählen

  • Rohwurst
  • Rohschinken
  • Würstchen, Bratwurst, Brühwurstaufschnitt
  • Kochwürste
  • Gegarte Stückware
  • Schmalz

 

Für den Tester ist es unerheblich, ob die Produkte als Frischware, SB-verpackt oder als Konserve angeboten werden.

Lebensmittelprüfungen des DLG – darauf kommt es an

Zunächst werden die zu testenden Schinken- und Wurstwaren sensorischen Analysen unterzogen – dabei werden das Aussehen, die Konsistenz, der Geruch und der Geschmack beurteilt. Ebenfalls von Bedeutung: die Verpackung und ihre Kennzeichnung. Hier geht es vor allem um das Vorhandensein sämtlicher Nährwertangaben, die Wiederverschließbarkeit und eine einfache Handhabung der Verpackung. Bei Vollkonserven wird die Haltbarkeit überprüft – darauf vor allem kommt es bei dieser Verpackungsform an. Außerdem werden Feinanalysen durchgeführt: Dazu zählen beispielsweise Tierartenanalysen oder die Überprüfung des Gehaltes ausgewiesener Zutaten.

Die Fleischerzeugnisse, die den hohen Anforderungen des DLG standhalten, erhalten die Auszeichnung „DLG-prämiert“ in Gold, Silber oder Bronze. Für den Anbieter ein echter Mehrwert bei der Vermarktung seines Produkts, für den Verbraucher ein sinnvolles Gütesiegel.

Bild: Thinkstock, Digital Vision, Michael Blann