Kartoffelsalat mit Würstchen – ein beliebter Weihnachtsklassiker. Bei vielen deutschen Familien kommt Heiligabend nicht etwa ein Braten, eine Gans oder Fisch auf die Festtagstafel, sondern Kartoffelsalat mit Würstchen. Denn für ein aufwendiges Menü bleibt Heiligabend oftmals keine Zeit. Eine köstliche und schnell gemachte Alternative ist dieser beliebte Weihnachts-Klassiker. Wenn es auch bei Ihnen in diesem Jahr Würstchen mit Kartoffelsalat gibt, Sie aber gern mal einen neuen ausprobieren möchten, verraten wir Ihnen hier drei leckere Rezepte.

Wir lieben übrigens Kartoffelsalat wie zu Großmutters Zeiten. Nach einem Rezept für Kartoffelsalat mit Speck und einem mit Walnüssen verraten wir Ihnen, welchen wir bei uns gern essen.

Kartoffelsalat mit Speck – das brauchen Sie für 10 Personen

• 3 Kilogramm Kartoffeln (fest kochend)
• Salz
• frisch gemahlener Pfeffer
• 2,5 Zwiebel
• 750 Milliliter Gemüsebrühe
• 12,5 EL Essig
• 5 TL körniger Senf
• 2,5 TL Zucker
• 250 g durchwachsener Speck
• 12,5 EL Öl
• 2,5 Bund Schnittlauch
• Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln abspülen und etwa 20 Minuten kochen. Anschließend abgießen und auskühlen lassen. Nun die Schale von den noch warmen Kartoffeln abziehen und in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Schüssel geben. Die Zwiebeln abziehen, in feine Würfel schneiden und in die heiße Brühe geben. Zucker, Salz, Essig, Senf und Pfeffer unterrühren und über die Kartoffeln geben. Alles mindestens eine Stunde ziehen lassen. Den Speck fein würfeln und in heißem Öl knusprig braten. Den Schnittlauch abspülen, trocknen und in kleine Röllchen schneiden. Wer mag, legt Schnittlauchzweige zur Dekoration zur Seite. Erst kurz vor dem Servieren den Speck zu den Kartoffeln geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Abschluss die Schnittlauchröllchen über die Kartoffeln und den Speck streuen. Die zur Seite gelegten Schnittlauchsträucher könnten nun zur Garnierung auf den Kartoffelsalat mit Speck gelegt werden.

Kartoffelsalat mit Walnüssen – das brauchen Sie für 10 Personen

Salat:

• 1,7 Kilogramm La-Ratte-Kartoffeln (eine längliche Gourmet-Kartoffelsorte aus Frankreich) oder normale fest kochende Kartoffeln
• Salz
• 3 Mini-Salatgurken
• 67 g Walnusskerne
• 2 Bund glatte Petersilie
• 2 Äpfel (Granny Smith)

Dressing:

• 250 ml Apfelsaft
• 1,5 TL Zucker
• 5 EL weißer Balsamessig
• 1,5 TL körniger Senf
• 1,5 TL Dijon-Senf
• frisch gemahlener Pfeffer
• 5 EL Walnussöl

Die Kartoffeln gründlich waschen und 18 bis 20 Minuten in Salzwasser kochen. Wenn die Kartoffeln bissfest sind, abgießen und kurz abspülen. Die Kartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden. Nun die Gurken abspülen, trocken tupfen und groß die Schale abschälen. Die Kerne mit einem Teelöffel entfernen. Die Gurken in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und salzen. Die Walmusskerne grob hacken. Die Petersilie gründlich abspülen, trocknen und fein hacken. Zuletzt die Äpfel abspülen, vierteln, sorgfältig entkernen und je nach Belieben in kleine Stücke schneiden. Alles zusammen in eine Schüssel geben. Für das Dressing den Apfelsaft, Zucker, beide Senfsorten und den Essig, Salz und Pfeffer verrühren. Zum Abschluss das Öl hinzugeben und mit einer Gabel zügig unterschlagen. Das Dressing über den Kartoffel-Walnuss-Salat geben und mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren mit Walnüssen und Petersilie garnieren.

Wie bei Oma! Kartoffelsalat mit Mayonnaise

Salat:
• 3 Kilo kleine, festkochende Kartoffeln
• 250 g Zwiebeln
• 0,8 Liter Brühe
• 5 EL milden Essig
• 1,5 TL Senf
• Salz, Pfeffer, Zucker

Dressing:
• 400 g Mayonnaise
• 8 wachsweichgekochte Eier
• 1 Fleischwurst (oder nach Bedarf mehr)
• 1 Glas Gewürzgurken (nach Bedarf mehr)
Dekoration:
• Petersilie
• Eier
• Cocktailtomaten
• Gewürzgurken
Die Kartoffeln schon am Vortag kochen. Nach dem Abkühlen schälen und mit einem sauberen Geschirrtuch abgedeckt über Nacht kühl stellen. Am nächsten Tag hätte sich Oma dann in die Küche gestellt, um den Salat mit den Zutaten, die sie in der Küche vorrätig hatte, zuzubereiten. Für alle, die nicht bei ihrer Großmutter über die Schulter schauen konnten, folgt nun die Anleitung. Die über Nacht kalt gestellten Pellkartoffeln schälen und in dünne Scheibchen schneiden und mit den gehackten Zwiebeln mischen. Die Brühe mit dem Essig und eventuell ein bisschen Wasser in einem kleinen Topf vermengen. Den Senf unterrühren, Salz, Pfeffer und Zucker hinzugeben und alles aufkochen lassen. Wichtig ist, dass das Dressing nicht zu sauer wird! Abkühlen lassen und anschließend über die Kartoffeln gießen. Nun die Eier, die Fleischwurst und die Gurken in mundgerechte Stücke schneiden und unter die Kartoffeln geben. Alles ziehen lassen. Der krönende Abschluss ist die Mayonnaise, die einen Fettanteil von mindestens 82 Prozent haben sollte.

Foto: Thinkstock, iStock, Arne Trautmann