Kartoffelsalat, Pommes und Senf: Deutschlands liebste Wurstbegleiter



Ein deutscher Klassiker zu Heiligabend ist Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat. Der Ursprung dieser recht unspektakulären Mahlzeit zum wichtigsten christlichen Fest liegt in ferner Vergangenheit: Früher war der Heilige Abend ein ganz normaler Arbeitstag, das Weihnachtsfest begann – wie es heute beispielsweise in England noch üblich ist – am Morgen des 25. Dezember. Weil also die Bauern den ganzen Tag noch auf dem Feld verbrachten, musste vor der spätabendlichen Christmette ein schnelles und sättigendes Essen auf dem Tisch stehen. Außerdem erfahren in der biblischen Weihnachtsgeschichte die Hirten auf den umliegenden Feldern als erste von der Geburt Jesu. Entsprechend gehörte auch lange Jahre ein einfaches, „bäuerliches“ Essen zu Heiligabend. Aber neben dem Kartoffelsalat gibt es eine Reihe weiterer äußerst beliebter „Würstchen-Begleiter“. Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr!

weiterlesen