Ganz klar: Im Sommer ist das Grillen des Deutschen liebste Freizeitbeschäftigung. In Parks, am Strand, im eigenen Garten – kaum steigen die Temperaturen, wird überall der Grill angeworfen und Deftiges gebrutzelt! Würstchen, Koteletts, Schaschliks, Steaks – auf Grillpartys kommt eigentlich jeder auf seine Kosten. Damit das Grillen nicht nur ein köstliches, sondern auch ein gesundes Vergnügen wird, sollte man einige Dinge beachten.

Fleisch grillen ohne Reue

Eigentlich ist Grillen eine der gesündesten Zubereitungsarten überhaupt: So kalorien- und fettarm servieren Sie Ihr Fleisch sonst nicht! Die auf einem Grill herrschende große Hitzestrahlung bewirkt nämlich folgendes: Die im Fleisch enthaltenen Proteine gerinnen bei Hitzeeinwirkung, dadurch bildet sich eine Kruste, die den Fleischsaft einschließt und so gehen weniger Vitamine und Mineralstoffe verloren. Auch die für das Fleisch so typischen Geschmacksstoffe bleiben weitestgehend erhalten. Im Fleisch enthaltenes Fett tritt aus – es sollte jedoch nach Möglichkeit nicht in die Glut tropfen. So entstehen krebserregende Benzpyrene, die sich auf dem Grillgut ablagern und auf lange Sicht gesundheitliche Schäden verursachen können. Für mariniertes und fetteres Fleisch daher am besten spezielle Grillpfannen aus Alufolie verwenden, die Saft und Fett von der Glut fernhalten. Und: Niemals gepökeltes Fleisch wie zum Beispiel Kassler auf den Grill legen. Das darin enthaltene Nitritsalz verbindet sich mit dem Eiweiß des Grillfleisches zu krebserregenden Nitrosaminen.

Fleisch ist ein gesunder Genuss

Fleisch enthält jede Menge Eiweiß und ist damit ein wichtiger Energieträger. Zudem liefert es die Vitamine A, B, D und E sowie so wertvolle Spurenelemente wie Phosphor, Eisen, Zink und Selen. Rote Fleischsorten – dazu gehören zum Beispiel Lamm und Rind – sorgen für die Zufuhr von Eisen. Fleischeiweiß kann vom Körper besonders gut aufgenommen und verwertet werden. Nach Meinung von Ernährungsexperten sollten Erwachsene täglich etwa 0,8 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen.

Was kann alles gegrillt werden?

Verschiedene Fischarten und Fleischsorten wie Rind, Schwein, Geflügel und Lamm eignen sich prima zum Grillen – allerdings nur, wenn sie nicht gepökelt sind. Auch Gemüsefans können am Grillvergnügen teilnehmen: Tomaten, Paprika, Maiskolben und Kartoffeln machen sich auf dem Grill besonders fein.

Bild: Thinkstock,iStock, Handmade Pictures