Valentinstag – das ist doch diese Floristenerfindung, um einmal im Jahr verlässlich den Blumenabsatz anzukurbeln? Stimmt nicht! Tatsächlich ist der Valentinstag ein uralter Brauch unter Verliebten, der einer Theorie zufolge sogar bis ins alte Rom zurückreicht. Wir zeichnen für Sie die Herkunft nach und verraten Ihnen, mit welchen romantischen Ideen Sie die Liebste oder den Liebsten begeistern können.

Herkunft und Geschichte

Bereits die Römer der Antike begingen am 14. Februar das Fest des Hirtengottes Lupercus: Unter der Schutzherrschaft des Liebegottes Amor wurden hier junge Männer und Frauen per „Liebes-Lotterie“ einander zugelost. Der Valentinstag selbst wird zurückgeführt auf den italienischen Bischof Valentin von Terni. Der Legende nach, die aber inzwischen von Historikern angezweifelt wird, hatte der gute Bischof heimlich Verliebte getraut, die laut kaiserlichem Erlass unverheiratet bleiben sollten, etwa Legionäre. Zu diesem Anlass schenkte Valentin den frisch Vermählten Blumen aus seinem Garten. Auf Befehl des Kaisers Claudius II. wurde er wegen seines christlichen Glaubens enthauptet – am 14. Februar 269. Richtig in Fahrt kam der Brauch im England des 15. Jahrhunderts: Dort wurden Valentins-Paare zusammengeführt, die sich dann gegenseitig Liebesgedichte und -briefe schickten oder kleine Geschenke austauschten. Das Datum fiel auf den 14. Februar, weil sich an diesem Tag angeblich auch die Vögel paarten. Briten, die in die USA auswanderten, nahmen die Valentins-Tradition mit über den großen Teich.

Ideen für den Valentinstag

Jedes Jahr Blumen und Pralinen? Langweilig! Überraschen Sie doch Ihren geliebten Menschen mit einem Frühstück im Bett: Rühreier mit Speck, feine Wurstspezialitäten von Schwarz Cranz, dazu Käse und Konfitüre – und der genussvolle Start in den Valentinstag ist perfekt! Dann ziehen Sie den Liebesbrief hervor, den Sie schon seit Jahren schreiben wollten und der all die Komplimente enthält, die im Alltag irgendwie immer untergehen. Selbstgebasteltes – am besten in Herzform – ist ein Valentins-Geschenkklassiker. Ist ja auch deutlich persönlicher als etwas Gekauftes! Für den Abend planen Sie dann ein romantisches Candlelight-Dinner – Liebe geht eben doch durch den Magen! Ob in einem schicken Restaurant oder zu Hause, die Botschaft wird schon ankommen. Wenn Sie sich für die selbst zubereitete Variante entscheiden, lautet das Motto: Keine Experimente! Dies ist nicht der Tag, um ein neues, kompliziertes Rezept auszuprobieren. Setzen Sie auf Schmackhaftes, aber Bewährtes. Denken Sie auch an passende Getränke: Champagner als Aperitif, ein guter Wein zum Essen – da lässt es sich tief in die Augen schauen. Die Essenstafel verwandeln Sie in eine „Sea of Love“, mit Kerzenständern und liebevoller Dekoration. Schwarz Cranz wünscht Ihnen und Ihrem geliebten Menschen einen wundervollen Valentinstag!

Bild: Thinkstock, iStock, Igor Terekhov