Coney Island, 1867 – Charles Feltman, ein deutscher Migrant, kreierte den ersten Hotdog! Wie der weltweit begehrte Leckerbissen zu seinem Namen kam, lässt sich allerdings nicht mehr ohne Weiteres nachvollziehen. Vermutlich lag es an der Tatsache, dass der Snack Ähnlichkeit mit einem Dackel hat – der „heiße Hund“ trat seinen Siegeszug um die Welt Anfang des 20. Jahrhunderts an. Seit 1916 wird jedes Jahr am amerikanischen Nationalfeiertag in New York City ein Internationales Hotdog-Wettessen ausgetragen. Dabei müssen innerhalb von zehn Minuten so viele Hotdogs wie möglich verspeist werden. Der amtierende Champion schaffte immerhin 68 Stück.

Der Hotdog – überall ein bisschen anders

Grundsätzlich besteht ein Hotdog aus einem warmen Würstchen, das zwischen den Hälften eines länglichen, meist weichen Brötchens liegt. Dieses wird mit verschiedenen Soßen garniert – zum Beispiel Tomatenketchup, Senf und/oder Mayonnaise. Auch Röstzwiebeln und einige Scheiben saurer Gurken gehören zu einem klassischen Hotdog. In Schweden und Dänemark werden Hotdogs mit den für die Region typischen leuchtend rot eingefärbten Würstchen (Røde Pølser), aber immer ohne Mayonnaise hergestellt. Als Soßen werden hier Ketchup, milder Senf und dänische Remoulade verwendet. In Frankreich, Österreich und der Schweiz wird das weiche Brötchen meistens durch Baguette ersetzt.

Ein Hauch von BBQ in den USA

In Nordamerika bereitet man die Wurst gern auf einem Roller Grill zu – so erhält sie den in den USA so beliebten Grillgeschmack. Dazu werden spezielle Gurkenscheiben, man nennt sie Pickles und milder Senf serviert. Auch warmes Sauerkraut wird in den USA häufig als Hotdog-Zutat verwendet. In der DDR, vor allem in Ost-Berlin, gab es eine Nachahmung des Hotdog: die sogenannte Ketwurst. In skandinavischen Ländern und in der Schweiz genießt man zusätzlich zum ganz normalen Hotdog gern eine leicht abgewandelte Variante – den Fransk Hotdog, also Französischen Hotdog. Sein Brötchen ist wie eine Rolle geformt und hat auf einer Seite einen Eingang, in den die Soßen gefüllt und die Wurst gesteckt werden. Tatsache ist: Der Hotdog wird überall geliebt. Nicht umsonst würdigte schon Bob Dylan den Weltsnack in seinem Song „Down by the Corner at the Hot Dog Stand“ …

Bild: thinkstockphotos, iStock, istockphotoluis